Sie möchten diese Information von HOLM mit anderen teilen?

Sie möchten diese Information über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

Facebook Twitter AddThis
×

Besuchen Sie uns:



Förderpartner des HOLM


×
Frankfurt am Main / Berlin, den 02.05.2018

Luftfahrtexpertise aus Hessen auf der ILA Berlin 2018

HOLM organisiert Hessischen Gemeinschaftsstand auf der wichtigsten Branchenmesse in Deutschland

 
„Die ILA ist für uns DAS Event, neben der Paris Airshow im Jahreswechsel, wo wir als Luftfahrtunternehmen Flagge zeigen müssen, und da gibt es für uns keinen besseren Ort als die tolle Gemeinschaft und das tolle Organisationsmanagement auf dem Hessischen Gemeinschaftsstand“, bringt Dr. Matthias Jahnke von der Firma Albert Koch Maschinen- und Vorrichtungsbau GmbH aus Baunatal seine Einschätzung des diesjährigen hessischen Messeauftritts auf den Punkt. Auch der Veranstalter, der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI), ist mehr als zufrieden mit der „best ILA ever“, wie er die diesjährige Leitmesse der deutschen Luftfahrtindustrie bezeichnet. Die Zahlen geben ihm Recht: Rund 180.000 Fach- und Privatbesucher strömten an den fünf Veranstaltungstagen zu den 1.100 Ausstellern aus 41 Ländern auf das 250.000 Quadratmeter große Berlin ExpoCenter Airport. Das neue Konzept der ILA als Bühne für Innovationen, Zukunftsthemen und technische Entwicklungen findet großen Anklang.

Unkomplizierter Messeauftritt für Mittelständler

 
Insgesamt 26 Aussteller – Mittelständler, Start-ups, Hochschulen und Forschungsinstitute – nutzten die Chance, auf dem 180 m² großen Hessischen Gemeinschaftsstand im International Supplier Center (ISC) der ILA Messeluft zu schnuppern. Für die Branchenneulinge bot der Gemeinschaftsstand eine einfache Möglichkeit, ihren Bekanntheitsgrad in der Branche zu erhöhen, vor allem über vorterminierte B2B-Gespräche mit den Einkäufern der Branchengrößen. Aber auch Messeneulinge fanden sich unter den Ausstellern. Achim Kopp, Geschäftsführer der KOPP Schleiftechnik GmbH aus Lindenfels/Winterkasten, erläutert: „Wir sind normalerweise nicht auf Messen unterwegs und da war es für uns eine tolle Chance, uns auf dem Gemeinschaftsstand von Hessen Aviation zu präsentieren. Das war ein toller Einstieg in das Thema Messe.“ Der erfahrene Aussteller Matthias Jahnke ergänzt einen weiteren Vorteil des Gemeinschaftsstands: „Für uns Mittelständler ist es schwierig, solche internationalen Messen perfekt im Alleingang zu organisieren. Dafür haben wir schlicht die Organisationskapazitäten nicht. So ist es für uns eine unheimliche Erleichterung, wenn wir die Organisation, die ganze Gestaltung, die Umsetzung im Messebau in professionelle Hände wie die des HOLM geben können. Ohne diesen Gemeinschaftsstand wäre die Firma Koch in diesem Jahr nicht auf der ILA.“

Der schönste Stand im ISC

 
Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Heiko Utsch, Geschäftsführer von AWB Aviation aus Lampertheim zeigt sich begeistert: „Von den ganzen Verbänden ist der Stand aus Hessen der schönste, der offenste, der transparenteste.“ Dem schließt sich auch Sebastian Baumann vom Start-up DATAbility an der TU Darmstadt an: „Im Vergleich zu den anderen Ständen haben wir eine super Präsentationsfläche, die ins Auge fällt. Man kann uns in der ganzen Halle sehen, wo Hessen vertreten ist und wo auch wir vertreten sind.“ Der interessante Mix der Aussteller auf dem Stand wuchs schnell zu einer eigenen kleinen Community heran, wie Achim Kopp erläutert: „Man unterhält sich und tauscht sich auch aus mit Mitausstellern, die jetzt nicht unbedingt unsere Produkte brauchen. Klar sind einige sind dabei, die potenzielle Kunden werden könnten, auf der anderen Seite sind aber auch interessante Institutionen oder Dienstleister, die wiederum etwas für uns tun können. Es ist also ein gutes Geben und Nehmen auf dem Stand.“

Gute Geschäfte schon auf der Messe

 
Die Aussteller zeigten sich sehr zufrieden mit dem Messeverlauf, wie beispielsweise Sebastian Wassermann, Geschäftsführer der WASSERMANN Technologie GmbH aus Eichenzell: „Wir konnten uns hier mit unserem CI präsentieren und haben sehr gute Gespräche geführt im B2B-Bereich, die vorher schon vereinbart waren, aber auch Gespräche, die sich über die Messe hier spontan entwickelt haben. Alles in allem sind wir sehr zufrieden und werden auch das nächste Mal dabei sein.“ Gute Geschäfte machte auch AWB Aviation. „Wir haben sehr interessante Kontakte knüpfen können mit der Perspektive, dass wir zukünftig mit diesen Kunden zusammenarbeiten werden. Die ersten Schritte dorthin wurden schon hier auf der Messe gemacht, die ersten NDAs haben wir schon erhalten von doch sehr hochkarätigen Kunden“, resümiert Heiko Utsch.

Nach der ILA ist vor der ILA

 
Das ISC wurde in diesem Jahr erstmals von der Messe Berlin mit der Initiative Supply Chain Excellence (SCE) der deutschen Luftfahrtcluster ausgerichtet, deren Gründungsmitglied Hessen Aviation ist.  Ausgebucht mit über 3.000 m2, 300 Austellern aus 22 Ländern und mehr als 1.000 B2B Gesprächen zeigt sich der Erfolg der B2B-Plattform in konkreten Zahlen. Die SCE-Initiative und die Messe Berlin haben die Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit beschlossen und bereits mit der Planung für das nächste ISC vom 13.-15. Mai 2020 begonnen. Angesichts der großen Nachfrage scheint es bereits ausgemacht, dass es wieder einen Hessischen Gemeinschaftsstand geben wird.

Die Aussteller des Hessischen Gemeinschaftsstand auf der ILA Berlin 2018

 

  • Albert Koch Maschinen- und Vorrichtungsbau GmbH (Baunatal)
  • Aviation Logistics Network Deutschland c/o Central Global Cargo (Kelsterbach)
  • avitime / fipart GmbH (Herrenberg)
  • AWB Aviation (Lampertheim)
  • CargoSteps GmbH & Co. KG (Frankfurt am Main)
  • CCA Competence Center Aerospace Kassel-Calden (Kassel)
  • Foresight Solutions (Frankfurt am Main)
  • Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML (Frankfurt am Main)
  • HA Hessen Agentur GmbH (Wiesbaden)
  • Hessen Aviation (Frankfurt am Main)
  • Hessen Trade & Invest GmbH (Wiesbaden)
  • Hitest GmbH (Hannover)
  • Hochschule RheinMain (Rüsselsheim)
  • House of Logistics and Mobility (HOLM) GmbH (Frankfurt am Main)
  • Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen (Darmstadt)
  • KOPP Schleiftechnik GmbH (Lindenfels/Winterkasten)
  • LEE Hydraulische Miniaturkomponenten GmbH (Sulzbach)
  • sigo GmbH (Frankfurt am Main)
  • Socratec Telematic GmbH (Bensheim)
  • Technische Universität Darmstadt / DATAbility (Darmstadt)
  • UMS Consulting GmbH & Co. KG (Frankfurt am Main)
  • Universität Kassel – Elektrische Maschinen und Antriebe (Kassel)
  • Vereinigung der Dienstleister an Deutschen Flughäfen e.V. (VDV) (Leinfelden-Echterdingen)
  • Wassermann Technologie GmbH (Eichenzell)
  • Wingcopter Holding GmbH & Co. KG (Darmstadt)
  • WOLF Werkzeugtechnologie GmbH (Bruchmühlbach-Miesau)


Heiko Utsch, Geschäftsführer AWB Aviation: „Der Stand ist kaum besser vorstellbar. Ich bin wirklich begeistert davon!“


Dr. Matthias Jahnke, Geschäftsleiter Märkte, Strategie & Netzwerk, Albert Koch Maschinen- und Vorrichtungsbau GmbH: „Ohne diesen Gemeinschaftsstand wäre die Firma Koch in diesem Jahr nicht auf der ILA.“


Achim Kopp, Geschäftsführer KOPP Schleiftechnik GmbH: „Das war für uns ein toller Einstieg in das Thema Messe.“


Jürgen Prochno, Geschäftsführer LEE Hydraulische Miniaturkomponenten GmbH: „Der Gemeinschaftsstand wird von Mal zu Mal größer und schöner.“


Prominenter Standbesuch: Die ehemalige Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries erklärt ihren Begleitern die Funktionsweise des Wingcopters aus Darmstadt.


Weithin sichtbar und gut besucht: Der Hessische Gemeinschaftsstand auf der ILA Berlin 2018


Die Aussteller auf dem Hessischen Gemeinschaftsstand auf der ILA Berlin 2018