Sie möchten diese Information von HOLM mit anderen teilen?

Sie möchten diese Information über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

Facebook Twitter AddThis
×

Besuchen Sie uns:



Förderpartner des HOLM


×
Frankfurt am Main , den 22.01.2018

Forschung zur Mensch-Maschine-Interaktion

Hochschule Fresenius und ADAC analysieren Hirnaktivität bei Fahrsimulationen


Die Untersuchung der Auswirkungen neuer Technologie auf menschliches Erleben und Verhalten stellt einen Tätigkeitsschwerpunkt am Institut für komplexe Gesundheitsforschung der Hochschule Fresenius dar. Besonders relevant werden derartige Fragestellungen vor dem Hintergrund, dass die Geschwindigkeit technologischer Entwicklungen rasant ansteigt und ein Ausmaß angenommen hat, die für die menschliche Anpassungsfähigkeit grenzwertig sein oder werden könnte.

Diese Veränderungen und die ggf. ungleichen Entwicklungsgeschwindigkeiten betreffen quasi alle Bereiche der Gesellschaft, von Politik und Wirtschaft bis hin zum Alltag und den Arbeitsbedingungen. Um Technologie weiterhin sinnvoll einsetzen zu können, ist es generell wichtig zu verstehen, wie diese mit dem Menschen interagiert. Ein aktueller Forschungsstrang der Arbeitsgruppe von Prof. Christian Haas (Hochschule Fresenius) widmet sich der Interaktion zwischen Fahrer und Fahrzeug insbesondere im Hinblick auf neurobiologische Aspekte.  

Zusammen mit dem ADAC Hessen-Thüringen werden in den nächsten Wochen Messungen zur Hirnaktivität (EEG (Elektroenzephalogramm)) bei verschiedenen Aufgaben und Anforderungen wie Annehmen eines Telefonats (Dual-Task), schwierige Witterungsbedingungen, (teil-) automatisiertes Fahren etc., im Fahrsimulator durchgeführt.  Die Erkenntnisse aus den Untersuchungen der Mensch-Maschine-Schnittstelle fließen dann unmittelbar zurück in die Technologieentwicklung und Gestaltung der Arbeitsbedingungen.

Der Fahrsimulator steht vom 5. Februar bis 14. Februar auf der Expo-Fläche im HOLM (Erdgeschoss). In diesem zeitlichen Rahmen finden auch die Untersuchungen statt. Teilnehmer am Forschungsprojekt sind herzlich willkommen. Bitte entnehmen Sie weitere Informationen dem Aushang „EEG-Studie am Fahrsimulator“ oder wenden sich per Mail direkt an Christoph Dietz

HOLM Open Lab: Am 14. Februar von 16 Uhr an möchten wir die Kern-Aspekte unseres Forschungsprojekts und unsere Untersuchungsmethoden gerne mit Ihnen teilen und ausprobieren, u.a. zeigen wir an diesem Tag ein Live – EEG.  Darüber hinaus möchten wir gerne mit Ihnen über aktuelle Entwicklungen zur Mensch-Maschine-Interaktion, Digitalisierung und Automatisierung diskutieren. Geben Sie uns hier bitte einen kurzen Hinweis, wenn Sie am HOLM Open Lab teilnehmen möchten.

Weitere Informationen über die Teilnahme am Versuch entnehmen Sie bitte dem Papier, das zum Download bereitsteht.

Pressekontakt:


Jürgen Schultheis

House of Logistics & Mobility (HOLM) GmbH
Geschäftsbereich Netzwerk & Kollaboration
Bessie-Coleman Straße 7
Gateway Gardens
60549 Frankfurt am Main

Tel.: + 49 69 / 240070-556

E-Mail: juergen.schultheis@frankfurt-holm.de

Web: www.frankfurt-holm.de

Downloads:

Download Icon
Studienteilnehmer gesucht
(PDF, 351 KB)
DOWNLOAD